crypto.cat – sicher und unkompliziert online chatten

catCrypto.cat ist eine WebApp, welche es ermöglicht, unkompliziert mit mehreren Personen verschlüsselt zu chatten.

Die Verschlüsselung (AES-256) der Daten (es ist auch möglich kleine Dateien auszutauschen) erfolgt im Browser selbst, so dass der Server niemals unverschlüsselte Daten zu sehen bekommt. Zudem werden nach 60 Minuten Inaktivität alle angefallenen Daten sicher vom Server gelöscht. (Mehr zum eingesetzten Verschlüsselungsverfahren, etc. -> Spec). Private und öffentliche Schlüssel werden dementsprechend für jede Sitzung neu generiert.

Um zu chatten kann auf www.crypto.cat ein neuer Chat angelegt, bzw. einem vorhandenen Chat beigetreten werden. Chatpartner_innen brauchen lediglich die URL des offenen Chats (bsp. https://crypto.cat/?c=3hitqj6v) um diesem beitreten zu können. (Der letzte Teil der URL hinter dem “=” ist der Name des Chats.)

Nach dem ein Nickname gewählt wurde, braucht crypto.cat für die sicherer Verschlüsselung Zufallsdaten, deshalb muss vor dem Betreten des Chats kurz wild in die Tasten gehauen werden, das ist aber auch alles was die Nutzer_innen von der ablaufenden Verschlüsselung mitbekommen (müssen).

Innerhalb des Chats ist es möglich durch einen Klick auf einen Nutzer_innennamen weitere Optionen zu erhalten. Unter Anderem können hier die Fingerprints der Nutzer_innen gefunden und verglichen werden.

cryptocat_options

Crypto.cat gibt es auch als Plugin für Chrome/Chromium damit ist es möglich das Programm im Browser laufen zu lassen, allerdings habe ich das nicht getestet, weil Google hierfür eine Anmeldung fordert.

Startpage.com – eine Scroogle.org Alternative

Nachdem der Suchmaschinen-Proxy Scroogle.org (Artikel zu Scroogle) über einen längeren Zeitraum keine Ergebnisse von Google mehr liefern konnte und mittlerweile offline zu sein scheint, habe ich mich auf die Suche nach einer Alternative gemacht.

Alternative Dienste wie www.duckduckgo.com und www.ixquick.com liefern leider keine (reinen?) Google Ergebnisse, auf deren (zumindest gefühlte) Qualität ich nicht verzichten möchte.

Jetzt habe ich Startpage.com entdeckt, hierbei handelt es sich um einen Dienst von Ixquick.com, welcher lediglich Google Ergenisse liefert. Die Ixquick Datenschutzerklärung klingt vernünftig, es ist (im Gegensatz zu Scroogle) möglich die Google Bildersuche zu nutzen und als weiteren Service kann Startpage, wie auch Ixquick, als Proxy  für den Webseitenbesuch genutzt werden.

Bei Interesse kann Startpage über einen Link unterhalb des Suchfeldes zu Firefox bzw. Chromium/Chrome hinzugefügt werden.

Update [22.02.2012] Jetzt ist es amtlich ‘Scroogle ist tot’. Sehr schade.

Die Scroogle-Suche in Chromium nutzen

Der Webbrowser  Chromium (,welcher die Open-Source Basis von Googles Chrome ist), befindet sich seit Ubunutu 11.04 in den Ubuntu-Paketquellen. Gegenüber Firefox zeichnet er sich vor allem durch seine Geschwindigkeit aus, aber auch die Sicherheit lässt sich Google einiges kosten. Von DatenschützerInnen wurde jedoch ausdrücklich vor Googles Browser gewarnt, deshalb hier der Hinweis auf den ubuntuusers.de Artikel zu Chromium, hier wird auf die kritischen Punkte eingegangen und erklärt welche bedenklichen Funktionen sich abschalten lassen.

Um zusätzlich noch die Standard-Suchmaschine zu http://www.scroogle.org (ein älterer Artikel zum Thema Scroogle) auf deutsch zu ändern, geht man über das Schraubenschlüsselsymbol auf -> “Einstellungen” -> (unter dem Punkt “Suche“) “Suchmaschinen verwalten…“.

Hier kann ganz unten eine “Neue Suchmaschine…” hinzugefügt werden.

chromium_suche_einstellen

Die ersten beiden Felder können nach belieben ausgefüllt werden, “scroogle” bietet sich hier an. In das dritte Feld (“URL mit %s“) wird die folgende Url eingetragen:

https://ssl.scroogle.org/cgi-bin/nbbwssl.cgi?Gw=%s&l=de

[Enter] drücken. Jetzt erscheint, wenn sich die Maus über dem URL-Feld befindet noch die Option “Als Standard festlegen” wer mag drückt drauf.