Firefox-Lesezeichen mit Dropbox synchronisieren

Es kann sehr praktisch sein die eigenen Lesezeichen über mehrere Rechner zu synchronisieren, bzw. einfach nur ein Backup für den Fall der Fälle zu sichern. Allerdings können Lesezeichen einiges über persönliche Vorlieben, Beschäftigungen, etc.  aussagen, weshalb eine Lösung unabhängig von kommerziellen Abietern (Foxmarks, etc. – auch wenn diese ellenlange Datenschutzerklärungen haben) – vor allem für eher paranoide… – sinnvoll sein kann.

Mit Dropbox und dem Firefox-Plugin SyncPlaces ist das relativ komfortabel möglich.

Die Anleitung ist für eine Konfiguration ohne „Einrichtungsassistent“ geschrieben, die Einstellungen können allerdings für den Einrichtungsassistenten übernommen werden. Manche Dinge – wie die Automatikfunktion – lassen sich jedoch im Assistenten nicht einstellen, weshalb sie hinterher nocheinmal unter den „Optionen“ (entsprechend dem Artikel) eingestellt werden sollten. (Die nötigen Einstellungen im Assitenten kurz skizziert: „Dateiserver“ – „JSON“ „Pfad zur Datei (Beispiel: /home/BENUTZERINNENNAME/Dropbox/bookmarks/syncplaces.json)“- „Verschlüsseln: Ja“ – „Passwörter Synchronisieren: bei Bedarf“ – „Passwort eingeben“)

Sind beide Komponenten (Dropbox / SyncPlaces) installiert (eine Anleitung für Dropbox gibt es in einem früheren Artikel), befindet sich rechts unten im Firefox das SyncPlaces IconSyncPlaces Icon, ein „Linksklick“ -> „Optionen“ öffnet diese.

Unter „Severeinstellungen“ – „Verbindungen“ wird Protokoll: „Datei“ gewählt.

SyncPlaces Einstellungen Protokoll

In „Severeinstellungen“ – „Synchronisation“ wird „JSON“ gewäht und ein passender Pfad in das Dropbox Verzeichnis angegeben (Beispiel siehe Screenshot).

SyncPlaces Servereinstellungen - Synchronisation

Unter „Optionen“ – „Grundeinstellung“ wird „JSON-Datei verschlüsseln“ gewählt, zwei Haken bei „Lesezeichen nach Änderungen hochladen/herunterladen“ und „Lesezeichen zusammenführen, statt zu überschreiben“ sind sinnvoll.

SyncPlaces Optionen - Grundeinstellung

Unter „Optionen“ – „Automatikfunktion“ kann die automatische Synchronisation eingestellt werden.

Erweiterte Einstellungen“ – „Zusammenführung„, bietet Möglichkeiten die Lesezeichen zusammenzuführen statt zu überschreiben.

Um die Lesezeichen zu verschlüsseln ist jetzt noch die Angaben eines Passwortes (als sicher gilt = min. 12 Zeichen, Buchstaben, Zahlen und Sonderzeichen verwenden), eines Algorithmus und der Verschlüsselungsstärke unter „Erweiterte Einstellungen“ – „Verschlüsselung“ notwendig. „AES“ Verschlüsselung und „256 Bit“ sind sinnvoll.

SyncPlaces Erweiterte Einstellungen - Verschlüsselung

Soweit so gut, mit „OK“ bestätigen.

Die gleichen Einstellungen sind auch an den anderen zu synchronisierenden Rechnern vorzunehmen, dann sollte die Synchronisation laufen.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s