GnuPG-Verschlüsselung mit Gedit und Nautilus

Verschlüsselung von Texten mit GnuPG (eine kurze Einführung dazu gibt es in einem früheren Artikel) ist mit Ubuntu unter anderen in „Gedit“ oder wahlweise auch mit der „Zwischenablage“ möglich. Das dazu nötige Paket

seahorse-plugins

muss allerdings, seit Karmic Koala, mit der „Synaptic-Paketverwaltung“ (nach)installiert werden. Danach kann mit einem „Rechtsklick“ auf ein Panel und „Zum Panel hinzufügen …„,  „Zwischenablage verschlüsseln“ hinzugefügt werden.

seahorse-plugins_zwischenablage

Im Texteditor „Gedit“ befindet sich nach der „seahorse-plugins“ Installation unter „Bearbeiten“ -> „Einstellungen“ -> „Plugins„, das „Text-Verschlüsselung„-Plugin.

gedit_text_verschluesselung_plugin

Ist diese aktiviert kann der eingegebene Text durch „Bearbeiten“ -> „Verschlüsseln …“ bzw. „Signieren …„, verschlüsselt bzw. signiert werden. Entschlüsselung und die Überprüfung Signatur ist hier auch möglich.

Nach der Installation der Plugins ist es außerdem möglich Dateien und Ordner direkt durch einen Rechtsklick (im Dateimanager Nautilus) zu verschlüsseln, zu entschlüsseln und zu signieren oder auch deren Signatur zu überprüfen.

Update [19.11.2011] leider ist ’seahorse-plugins‘ mit Ubuntu 11.10 aus den Paketquellen verschwunden.

3 Gedanken zu “GnuPG-Verschlüsselung mit Gedit und Nautilus

  1. Der Grund, weshalb „seahorse-plugins“ ab 11.10 nicht mehr in den Paketquellen vorhanden ist hat folgenden Hintergrund :
    Ubuntu 11.10 welches Gnome3 an Bord hat, setzt auf das neue GTK 3. Jedoch sind einige Pakete, wie Z.B. „seahorse-plugins“ (noch) nicht auf GTK3 portiert.

    Ich habe direkt nach erscheinen und Installation von Ubuntu 11.10, das Paket seahorse-plugins , -welches damals noch offiziell in den Ubuntu Paketquellen vorhanden war – installiert.
    Danach war Nautilus als Filemanager nicht mehr zu gebrauchen.

    Da ich (zur Zeit) wegen ähnlichen Unzulänglichkeiten, weder Gnome Shell noch Unity nutze, kann ich nicht sagen ob seahorse-plugins mittlerweile an GTK3 angepasst wurde.

    Lg. Eddy

  2. Nach Jahren melde ich mich wieder zurück :-) Mittlerweile schreiben wir das Jahr 2014 und da gibt es mittlerweile immer mehr Distributionen, welche entgegen vieler Kritiken, wieder auf das alte Gnome 2.xx setzen. Mate wird bei vielen Distris zur Standard Desktop Umgebung, welcher auch das gute alte *Seahorse* mit an Bord hat. Wer hätte das gedacht.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s