crypto.cat – die Verschlüsselung sicher tanzen

Über crypto.cat – eine WebApp für verschlüsselte (Gruppen-)Chats – habe ich bereits vor einiger Zeit berichtet. Heute habe ich gelesen, dass sich Entwickler_innen auf dem Wall Street Journal Data Transparency Hackathon eine nette Funktion für die in Entwicklung befindliche craypto.cat Android App CryptocatBot ausgedacht haben. Die Zufallszahlen welche crypto.cat für die Verschlüsselung benötigt (für jede Sitzung werden neue Keys erstellt) werden hier nicht (wie bei der WebApp) durch möglichst wahlloses tippen auf der Tastatur erzeugt sondern durch tanzen / Bewegung.

Das ist meiner Meinung nach mal eine echt schicke und sinnvolle Einsatzmöglichkeit für die in (so gut wie?) allen Smartphones vorhandenen Bewegungssensoren.

Anmerkung: Im letzten Artikel über crypto.cat war ich nicht auf die Lizenz eingegangen unter welcher der Quellcode steht, das möchte ich bei dieser Gelegenheit nachholen. Crypto.cat ist unter der AGPL3 lizensiert (vorher war es eine CC BY-NC-SA 3.0), der Quellcode ist auf Github verfügbar.

2 Gedanken zu “crypto.cat – die Verschlüsselung sicher tanzen

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s